Die Vor- und Nachteile der elektrischen Zigarette gegenüber der traditionellen Zigarette

Seit einigen Jahren hat sich die E-Zigarette in unserer Gesellschaft als Alternative zum Tabak etabliert. Fraglich ist jedoch, inwiefern sich die Schädlichkeit des Dampfens mit dem Rauchen vergleichen lässt. Im weiteren Verlauf werden die wesentlichen Inhaltsstoffe des E-Liquids und des Tabaks vorgestellt und die Möglichkeit der Verwendung von E-Zigaretten zur Bekämpfung der Nikotinabhängigkeit thematisiert.
Der Nikotingehalt der E-Liquids variiert wischen 0 bis 19,6 mg Nikotin pro Milliliter. Sie sind in jedem E-Zigaretten Shop erhältlich. Eine handelsübliche Zigarette beinhaltet vergleichsweise 0,5 bis 1,0 mg Nikotin pro Zigarette. Die Konsumenten von E-Zigaretten haben die Möglichkeit den Nikotingehalt zu verändern, während Raucher und Raucherinnen mit jeder Zigarette eine relativ konstante Menge an Nikotin aufnehmen. Im Hinblick auf diese Funktion stellt die E-Zigarette ein geeignetes Hilfsmittel zur Entwöhnung des Nikotinkonsums dar. Schließlich kann der Abhängigkeitsgrad auf dieser Weise allmählich reduziert werden.


Der Rauch von Tabak setzt sich aus etwa 4800 verschiedenen chemischen Stoffen zusammen. Von diesen Stoffen gelten etwa 250 als toxisch und 90 als karzinogen. Zu den karzinogenen Stoffen im Tabakrauch gehören beispielsweise Arsen, Cadmium, Blei und Benzol. Zu den besonders gesundheitsschädlichen Stoffen des Tabakrauchs gehört unter anderem auch Formaldehyd, welches im Dampf von E-Zigaretten kaum oder gar nicht vorzufinden sind. Allerdings ist der Dampf von E-Zigaretten nur frei von krebserregenden Nitrosaminen, solange der Hersteller des entsprechenden E-Liquids pharmazeutisches Nikotin verwendet hat. Ein wesentlicher Inhaltsstoff der E-Zigaretten ist Glycerin. Hierbei handelt es sich um einen Zuckeralkohol, welcher insbesondere als Feuchthaltemittel verwendet wird. Ein weiterer Bestandteil ist Propylenglycol. Dabei handelt essich um ein Geschmacks- und geruchloses Erdölderivat, welches in erster Linie in Diskotheken als Vernebelungsmittel verwendet wird. Laut des nationalen Instituts für Forschung und Sicherheit ist es in geringfügigen Mengen gesundheitlich unbedenklich. Letztlich wird dieser Stoff auch bei der Herstellung von Lebensmitteln und Medikamenten eingesetzt. Fortführend beinhaltet der Dampf von E-Zigaretten kein Kohlenstoffmonoxid und keinen Teer, sodass den Konsumenten von E-Zigaretten die krebserregende Wirkung dieser beiden Stoffe auf jeden Fall erspart bleiben.

E Zigarette auf dem Boden

Weitere Gründe für das Dampfen von E-Zigaretten statt dem Rauchen von Zigaretten ist der Geruch. Der Qualm von Zigaretten riecht schlicht und ergreifend unangenehm, während der Dampf von E-Zigaretten durch die verschiedenen Aromastoffe im E-Liquid deutlich besser duftet. Zudem führt der Dampf von E-Zigaretten im Gegensatz zum Tabakrauch zu keinerlei Vergilbungen auf den Zähnen und Tapeten. Das Dampfen kann im Gegensatz zum Rauchen von Tabak ein richtiges Geschmackserlebnis sein. Ein weiter Vorteil von elektronischen Zigaretten sind die verhältnismäßig geringen Kosten. Für ein paar Euro können bereits beachtliche Mengen des E-Liquids erworben werden.

Insgesamt ist festzustellen, dass der Gebrauch von E-Zigaretten weniger giftig ist als der Konsum von Tabakrauch. Selbstverständlich ist der Dampf von E-Zigaretten ebenfalls schädlich und stellt mit Sicherheit aufgrund der zahlreichen Geschmacksrichtungen wie z. B. Erdbeere, Piña Colada und Käsekuchen für Kinder und Jugendliche eine verlockende Erfahrung dar. Folglich sieht der Gesetzgeber genauso wie bei Tabakwaren keine Abgabe von E-Zigaretten oder E-Liquids an Minderjährige vor. Ein nennenswerter Nachteil der E-Zigarette ist das Aufladen des Akkus. Schließlich sind die Raucher von traditionellen Zigaretten auf keinerlei Strom, sondern lediglich ein Feuerzeug angewiesen. Trotz allem können E-Zigaretten durch die Möglichkeit der Reduzierung des Nikotingehalts im Dampf genutzt werden, um das Rauchen von Tabak zu reduzieren oder sogar aufzugeben.


Reißverschlüsse im Kurzwarenladen online erwerben

Reißverschluss schwarz zum Einnähen

Für Nähanfänger ist der Begriff Kurzwaren ein Rätsel. Bereits im 18. Jahrhundert hat sich diese Bezeichnung aus den bis dahin benutzten Wörtern „kurze Waren“ durchgesetzt. Das Wörtchen „kurz“ bezeichnete also nicht die Länge des Artikels, sondern wurde sinngemäß statt „klein“ benutzt.
Kurzwaren sind die Gesamtheit aller kleinen Nähzubehörteile, die beim Nähen von Kleidern oder Reparieren von Textilien benötigt werden. Das sind zum Beispiel Knöpfe, Schnallen, Garne, Reißverschlüsse und Nähnadeln. Ohne diese Dinge können Nähprojekte schlecht beendet werden, denn eine Hose ohne Knopf oder Reißverschluss ist undenkbar. Mit Kurzwaren lassen sich Textilien aufpeppen, sie erscheinen sodann in völlig anderem Licht.

Was ist Kurzware genau?


Die Bezeichnung Kurzwaren ist ein Oberbegriff für Utensilien, die für Handarbeiten oder Näharbeiten benutzt und gebraucht werden. Das sind kleine Näh- und Schneidereiartikel wie zum Beispiel

• Knöpfe und Nadeln,
• Nähgarne und Nähmaschinenbedarf,
• Verschlüsse und Reißverschlüsse,
• Borten und Applikationen,
• Perlen und Pailletten,
• Bänder und Gummibänder,
• Einlagenmaterial und Vlieseline
• und so weiter.

Die Liste der Artikel, die zu den Kurzwaren gehören, ist noch lange nicht zu Ende. Sämtliche Artikel dieser Warengruppe könnten als Stück abgewogen oder gezählt werden.

Reißverschlüsse zum Beispiel sind eine beliebte und vielseitige Kurzware für unterschiedliche Ansprüche. Sie werden an Textilien, Schuhen oder Folien verarbeitet. Es gibt sie in Kunststoff oder Metall. Für Jacken kann man ebenso teilbare Reißverschlüsse kaufen, bei Kissen oder Bettwäsche werden Endlos-Reißverschlüsse eingenäht. Endlos-Reißverschlüsse sind als Meterware verkäuflich, gehören trotzdem in die Gruppe der Kurzwaren.
Knöpfe und Schnallen dagegen werden ohne Einwände und funktionsabhängig als Kurz- und Galanteriewaren bezeichnet. Die Erklärung ist einfach:

• Galanteriewaren können allein als Accessoire eingesetzt werden
• Kurzwaren sind als Nähzubehör weiter zu bearbeiten.

Obwohl sämtliche Kurzwaren sich meistens als kleine Dinge darstellen, setzte sich der Begriff Kleinwaren nicht durch. Damit heben sich diese Artikel von Stoffen ab. Stoffe gehören zur Meterware, die passgenau abgemessen werden kann und meterweise berechnet wird. Früher nannte man diese Warengruppe Ellenware, weil sie mit einer Elle abgemessen wurden. Eine Elle entsprach einem Meter.

Zusammenfassung


Was wäre ein Schneider ohne Kurzwaren – ob er sie in örtlichen Geschäften oder online bestellt, ohne sie kann er seine Arbeit nicht fertig stellen.
Kurzwaren berechnet der Verkäufer stückweise oder er wiegt sie ab. Vereinzelt hört man hier auch den Begriff Schüttgut oder Stückgut.
Meterware wie Stoffe oder Bordüren von der Rolle, früher Ellenware genannt, gehören nicht zu der Gruppe der Kurzwaren.

Wer heutzutage kleines Nähzubehör benötigt, findet das Richtige in großer Auswahl inmitten einer Kurzwarenabteilung


Wann kann ein Fußbad entspanend wirken?

Fußbad mit Schaum

Fußbäder sind eine recht gute Art, den Alltag hinter sich zu lassen und zu entspannen. Dies kann nach einem langen Arbeitstag der Fall sein, aber auch nach einem langen Fußmarsch. Die Fußwanne kann auch dann helfen, wenn die Füße ständig nur kalt sind, denn dann bringen sie die Wärme in den Körper zurück.

Fußbäder können aber noch mehr, so wirken sie recht gut bei Schweißfüßen. Das Fußbad wirkt sich recht positiv aus und kann meist die Schweißbildung mindern. Dafür sollte das Fußbad dann aber unbedingt schön warm sein.

Wer lange steht und an geschwollenen Beinen leidet, wie bei großer Hitze oder in der Schwangerschaft, sollte unbedingt seine Füße baden. Dabei sollte ein kaltes Fußbad genutzt werden. Wer darin sogar das Wassertreten ausübt, wird danach weniger geschwollene Füße haben.

Die gesunde Entspannung

Es gibt viele Krankheiten, auf die sich ein Fußbad hilfreich auswirken kann und dazu natürlich auch die Entspannung fördert. So zum Beispiel bei Schlafstörungen. Ein warmes Fußbad, welches sich am Abend empfiehlt, kann für einen besseren Schlaf sorgen.

Bei Kopfschmerzen oder gar Migräne empfiehlt sich das Wechsel-Bad für die Füße. Dieses wirkt fördernd auf die Durchblutung. Ein Senfmehl-Fußbad wirkt sich noch lindernder aus.

Wer an einer Nagelbettentzündung leidet, hat Schmerzen und fühlt sich nicht gerade wohl. Das Salz-Fußbad wird dies schnell ändern. Das Salz wirkt antibakteriell, ebenso auch entzündungshemmend. Die Wärme des Bads wirkt gleichzeitig entspannend für die Seele.

Wenn sich eine Erkältung ankündigt, wird das Bad für die Füße nicht einfach nur eine Entspannung sein. Kombiniert mit einem Fichtenprodukt, kann die Erkältung auf besondere Art bekämpft werden.

Gedanken ausschalten und die Entspannung zulassen

Viele Menschen haben Probleme, sich nach einem langen Tag zu entspannen. Der Stress auf der Arbeit kann die Schuld daran tragen, ebenso die Sorgen um die Kinder. Um den Alltag hinter sich zu lassen, sollte das Bad für die Füße genutzt werden. Wichtig ist allerdings, dass man eine gute Atmosphäre schafft. Im Sommer könnte das spezielle Bad sogar auf dem Balkon oder der Terrasse durchgeführt werden. Die Augen dabei geschlossen, die Wärme des Sommerabends genossen und die Füße im Wasser, mehr braucht es nicht, um sich komplett entspannen zu können. Im Winter in der Wohnung könnte das Bad für die Füße mit einem guten Buch durchgeführt werden oder mit der Lieblingsmusik und einem Glas Wein. Wer rundum auf sich achtet, profitiert von dem Fußbad und kann seine Gedanken neu sortieren oder einfach alles vergessen.


Staubsauger Folgekosten – wie hoch sind sie?

Im Gegensatz zu anderen Elektrogeräten im Haushalt, bei denen in der Regel die Folgekosten lediglich die Stromkosten beinhalten, kommen bei einem Staubsauger weitere Kosten hinzu. Etwa Beutel, die je nach Größe, Schmutzaufkommen und Häufigkeit der Nutzung des Saugers regelmäßig gewechselt werden müssen. Hinzu kommen die Wechselintervalle für die Filter. Das Erneuern der Bürste oder möglicherweise der Rollen sind weitere Faktoren, die bei den laufenden Kosten für einen Staubsauger berücksichtigt werden müssen.

Hohes Einsparungspotenzial bei den Folgekosten

Beim Kauf eines Staubsaugers ist es nicht nur sinnvoll, auf die Anschaffungskosten zu achten. Bei den Folgekosten kann je nach Staubsauger-Modell ein Unterschied von bis zu 40 Euro pro Jahr gegeben sein. Wird eine durchschnittliche Lebensdauer von 8 Jahren in Betracht gezogen, sind dies bis zu 320 Euro, die eingespart werden können. Ein Betrag, für den Kunden zum Beispiel bei einem Aufpreis von rund 10 Euro den Rowenta RO7485 Bodenstaubsauger kaufen können.

Leistung und Stromkosten

Am häufigsten achten Nutzer auf die Stromkosten eines Saugers. Dabei nehmen diese mit zwischen rund 5 und 9 Euro im Jahr am wenigsten in Anspruch. Mitunter ausschlaggebend für die Jahres-Stromkosten ist die Wattzahl. Ein Gerät mit 300 Watt Leistung, verbraucht in etwa 5 Euro Strom im Jahr, wenn jede Woche rund 1 Stunde gesaugt wird. Ein Sauger mit 500 bis 550 Watt Leistung rund 8 bis 9 Euro im Jahr. Die Stromkosten lassen sich für eine genaue Berechnung selbst errechnen.

Beispiel:

Dazu wird berechnet, wie viel Kilowattstunden verbraucht werden. Eine Kilowattstunde sind 1.000 Watt. Ein Sauger mit einer Leistung von 500 Watt verbraucht in zwei Stunden 1 Kilowatt. Mit 52 Wochen gerechnet sind dies 26 Kilowattstunden. Diese werden dann mit dem Preis pro Kilowattstunde multipliziert.

Ob es sich lohnt, für eine geringere Saugleistung 3 bis 4 Euro im Jahr einzusparen, muss jeder individuell für sich entscheiden.

Laufende Kosten durch Saugbeutel

Ein höheres Einsparungspotenzial bieten Saugbeutel. Das können bei einem Staubsauger ohne Beutel zwischen 5 und 30 Euro im Jahr sein. Die Kosten für Saugbeutel sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Beispielsweise dem Material. Papierbeutel können einlagig oder zweilagig sein. Bei zweilagigen Beuteln ist eine geringere Rissgefahr gegeben. Von guter Qualität sind Stoffbeutel. Grundsätzlich empfiehlt es sich in Bezug auf die Saugleistung und Haltbarkeit immer, die Originalbeutel des Herstellers zu kaufen. 4 Stück Swirl M40 AirSpace Beutel kosten rund 4 Euro. Im Vergleich dazu 4 Stück Miele GN Hyclean 3D Staubsaugerbeutel rund 9 Euro. Große XL-Beutel sind in der Anschaffung etwas teurer, allerdings sind die Wechselintervalle deutlich länger, da in diese Beutel deutlich mehr Staub und Schmutz paßt. Tipp: Hier finden Sie Beutel und Zubehör für den Makita VC.

Staubsauger-Filter – wo Nutzer sparen können

Ähnlich wie bei Staubsaugerbeuteln ist es bei Filtern. Je besser die Filterleistung, desto teurer sind Filter meist in der Anschaffung. Ein Rowenta RO4649 Filter kostet etwas mehr als 10 Euro. Ein Bosch Original HEPA-Filter BBZ156HF kostet etwas mehr als 20 Euro. Wer sparen will, der sollte auf die Wechselintervalle achten. Stärker lassen sich die jährlichen Kosten mit einem auswaschbaren Filter reduzieren.


Was ist Schlaf und die ideale Schlafzeit?

Bett zum Schlafen

Schlafstörungen machen vielen Menschen das Leben schwer. Ineffizienter und geteilter Schlaf führt zu Müdigkeit, Stress, Unzufriedenheit und Misserfolg im Geschäftsleben. Welche Faktoren verursachen Schlaflosigkeit? Was sollte für einen guten Schlaf getan werden?
Schlaf ist wissenschaftlich schwer zu definieren. Bis in die 1950er Jahre waren viele der Meinung, Schlaf sei ein träger Bestandteil unseres täglichen Lebens. Nun weiß man, dass unser Gehirn im Schlaf sehr aktiv ist. Darüber hinaus sind wir sicher, dass der Schlaf unsere geistige und körperliche Gesundheit wirkt.
Neugeborene benötigen normalerweise 16 Stunden Schlaf. Bei den meisten Erwachsenen sind 7 bis 8 Stunden Schlaf ausreichend. Junge Erwachsene brauchen 9 Stunden Schlaf. Der Schlafbedarf der Frauen steigt jedoch in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft. Mit zunehmendem Alter wird der Schlaf kürzer und die Schlafzeit sinkt. Schlaflosigkeit über 65 Jahre ist ein häufiges Problem.

  • Beeinträchtigt das Rauchen?
    Die Menge an REM-Schlaf (Schlaf, in dem Augenbewegungen aktiv sind) ist gering. 3-4 Stunden nach dem Schlafengehen erwachen sie, weil die Menge an Nikotin im Blut unter den mindestens Wert fällt. Alkohol beeinträchtigt auch den Schlaf. Die Person versucht meistens Schlaflosigkeit mit Alkohol zu lösen. Alkohol reduziert aber die Anzahl der Schlafbereiche, die Reparaturfunktionen zeigen.
  • Was kann man tun, um besser zu schlafen, ohne auf Pillen zurückgreifen zu müssen?
    Sie sollten 30 Minuten nicht überschreiten, falls Sie während des Tages ein Nickerchen machen. Übermäßiger Schlaf während des Tages beeinträchtigt den Nachtschlaf.
    Achten Sie darauf, dass Sie sich vor dem Schlafengehen von Stimulanzien wie Nikotin und Koffein fernhalten. Sie können 2–3 Stunden vor dem Schlafengehen einen proteinreichen Snack mit 1 Frucht essen. Diese Nahrungsmittel erhöhen die Schlaf regulierenden Hormone. Halten Sie sich jedoch von Zucker und Getreide fern, da dies den Rhythmus des Schlafs stört. Vermeiden Sie fetthaltige, gebratene, würzige, Essig-, kohlensäurehaltige Lebensmittel und Getränke. Insbesondere Bewegung ist eine sehr gute Einschlafhilfe. Schon eine kurze 10-minütige Radtour oder ein Spaziergang können die Schlafqualität erheblich verbessern. Tun Sie jedoch keine intensiven Übungen, bevor Sie ins Bett gehen.
    Es ist gut, den ganzen Tag über natürlichem Licht ausgesetzt zu sein. Achten Sie darauf, dass Ihr Schlafzimmer nachts nicht sehr hell ist. Gewöhnen Sie sich vor dem Schlafengehen ein nützliches Entspannungsmittel wie warm Duschen, Bücher lesen, leichte Dehnübungen, oder Meditation an. Vermeiden Sie sehr emotionale Umgebungen und Gespräche vor dem Zubettgehen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Bettwäsche bequem ist. Stellen Sie außerdem sicher, dass Kissen und Bett bequem sind. Ihr Schlafumgebung sollte nicht lauwarm oder kühl sein, sondern warm. Eines der Anzeichen, die Sie auf den Schlaf vorbereiten, ist die Senkung der Temperatur in der Umgebung. Ihr Schlafzimmer sollte keine Ton- und Lichtquellen wie Fernseher oder Handy haben. Bei Bedarf können Sie dunkle Vorhänge, Propeller, Luftbefeuchter und Ohrstöpsel verwenden. Halten Sie Elektrowerkzeuge mehr als 1 Meter von Ihnen entfernt. Da laute Alarme im Körper Erwartungsangst erzeugen, sollte Sie diese vermeiden. Es ist besser immer zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen. Versuchen Sie, morgens zur gleichen Zeit aufzustehen. – Verwenden Sie möglichst keine Arzneimittel, da diese das Schlafmuster beeinflussen.
    Nach oben