Mit Facebook mehr User erreichen und erfolgreich werben

Facebook Homepage

Facebook und Co – Unverzichtbare Begleiter im Alltag

Heutzutage gehört Facebook zum Alltag vieler Leute genauso dazu wie der morgendliche Kaffee oder das Zähneputzen: Es ist ein Muss im Alltag vieler Leute geworden. Besonders junge Leute können gar nicht mehr auf die sozialen Netzwerke verzichten, ein Leben ohne diese ist unvorstellbar geworden. Doch nicht nur zum Spaß und zum Teilen der eigenen Gedanken oder Selfies ist Facebook ein wichtiges Werkzeug. Warum sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen, die eine Laufbahn als Influencer beginnen wollen, auf dieser Plattform Potential zur Entfaltung und größeren Reichweite finden, beschreibt dieser Artikel.

Wie kann Facebook meinem Unternehmen oder mir als Privatperson helfen?

Facebook ist eine Plattform, auf der heutzutage alle großen Unternehmen sowie Influencer vertreten sind. Schnell kann kostenlose Werbung betrieben werden, Bilder und Texte geteilt werden und Informationen verbreiten sich schnell. 
Wer also seinem Unternehmen eine größere Reichweite verschaffen möchte und das Internet zur Werbetreibung nutzen möchte, der sollte die Plattform Facebook auf keinen Fall vernachlässigen. 
Auch als Influencer gestaltet es sich mit der Hilfe von Facebook einfacher, eine Fanbase aufzubauen und loyale Follower zu gewinnen. Auch Bilder und Videos von anderen Plattformen wie Instagram oder Youtube können auf Facebook geteilt werden und somit wachsen auch die Anzahl der Instagram-Follower und Youtube-Abonnenten im Handumdrehen.

Wie vergrößere ich meine Reichweite auf Facebook?

Wer nun Interesse daran bekommen hat, seine Reichweite auf Facebook zu vergrößern, der wird sich an diesem Punkt die Frage stellen, wie dies auf einfachem Wege zu bewerkstelligen ist. Es bieten sich hier mehrere Methoden an, um die Reichweite der Facebook-Seite zu vergrößern. 

Eine Möglichkeit ist das Facebook Likes kaufen. Auch wenn sich das erst einmal kontraproduktiv anhören mag, schließlich sollen das Ziel ja echte Likes sein, kann eine große Anzahl an Likes der Seite beim Wachsen helfen. Posts mit mehr Likes verbreiten sich schneller und Unternehmen gewinnen dadurch an Seriosität und werden schneller ernst genommen. Wer also bereit ist, etwas in seinen Facebook-Account zu investieren, kann über die Möglichkeit des Kaufens von Likes nachdenken.

Weitere Methoden, um mehr Likes und Reichweite zu gewinnen, sind zum Einen Regelmäßigkeit sowie die Qualität der Posts. Wenn möglich sollte jeden Tag etwas gepostet werden, sodass die Seite nicht ins Vergessen gerät. Dies ist einfacher als vielleicht gedacht, denn alles was es hierfür braucht, ist ein Foto, ein Video oder auch einfach ein kurzer Text.
Auch die Qualität der Posts ist von Wichtigkeit, denn nur so bleiben potentielle Kunden oder Fans an der Facebook-Seite interessiert und kommen bald wieder zurück, um zu sehen, was es Neues gibt. Außerdem erhöht eine hervorragende Qualität die Wahrscheinlichkeit, dass Posts von Followern geteilt werden, was wiederum die Reichweite vergrößert und so zu einem exponentiellen Wachstum des Accounts führen kann.


Was taugt das Hello bank Wertpapierdepot?

Die Hello bank ist ein Unternehmen mit langer Geschichte, welche bereits bis zum Jahr 1995 geht- Die Bank gehört mittlerweile der BNP Paribas S.A. in Frankreich und bietet ihre Leistungen ausschließlich über das Internet an. Früher war die Direktbank unter dem Namen Direktanlage.at bekannt. Im Jahr 2018 startete das Unternehmen neu durch und gehört jetzt zu einer der bekanntesten mobilen Volksbanken in Österreich. Unter anderem bieten sie Wertpapierdepots und ähnliches an. Gerade in der heutigen Zeit sind sehr viele Menschen daran interessiert gute Rendite durch ihre Anlagen aufzunehmen. Wer sich für ein Depot interessiert, der sollte folgenden Artikel genauer durchlesen. 

Konditionen
Die ersten Vorteile können Kunden bereits nach der Anmeldung genießen. Dort bekommen Neukunden einen Bonus in Wert von 50,00 €, der für die eigenen Zwecke genutzt werden kann. Zudem hat die Direktbank einiges zu bieten. Sie zählt nicht umsonst nach wie vor zu einer der besten Banken beim Handel mit Aktien und binären Optionen. Außerdem gibt es Übertragungsspesen. Diese können Kunden ebenfalls für sich nutzen. 

Die Höhe beträgt aktuell bis 200,00 € und dürfen nicht geleugnet werden. Deswegen haben Neukunden in den ersten 6 Monaten eine gute Chance mit guten Konditionen in den Handel einzusteigen. Im Grunde genommen profitieren durch diese Angebote sowohl Kunde als auch Bank. Ein ganz großer Vorteil: Beim Depot fallen keine Gebühren an. Allerdings nur im ersten Jahr. 

Verwaltung vom Hello bank Wertpapierdepot
Ebenfalls wichtig ist die Verwaltung des Kontos. Die Benutzeroberfläche der Bank ist übersichtlich gestaltet und bietet unerfahrenen Tradern einen vereinfachten Einstieg in den Handel mit ETFs, Aktien und anderen Wertpapieren. Kunden können sofort intuitiv mit dem Handeln beginnen. Wie oben bereits erwähnt fallen im ersten Jahr keine Gebühren oder Kosten beim Depot an. Einen Gewinn in den ersten 6 Monaten zu erzielen ist dabei sehr realistisch. Diese Erfahrungen konnten auch andere Kunden bestätigen. Neue Kunden können sich erste Grundkenntnisse aufbauen und ihr Wissen erweitern. Ideal dafür geeignet ist das kostenlose Depotkonto. Es eignet sich perfekt, um seine ersten Strategien in die Tat umzusetzen. 

Vorteile der Hello bank

-> Depot lässt sich sofort eröffnen
-> ein unverbindlicher Vergleich ist möglich
-> die Anmeldung und Nutzung ist schnell und einfach
-> große Auswahl an Angeboten
-> keine Depotgebühren
-> 90 % Rabatt auf sogenannte Ausgabeaufschläge
-> Werbung durch Freunde möglich

Fazit
Die Hello bank ist eine Direktbank aus Österreich und gehört mittlerweile zu den führenden Banken innerhalb Österreichs. Neben einem Hello bank Wertpapierdepot gibt es auch die Möglichkeit mit ETFs und Aktien zu handeln. Der Einstieg wird vor allem durch die Demophase erleichtert. Interessenten können durch ein Demokonto erste Erfahrungen im Umgang mit dem Handel von binären Optionen sammeln und später entscheiden, ob es was für sie ist. Bei der Hello bank bekommen Neukunden zudem einen tollen Bonus. Im ersten Jahr fallen zudem keine Gebühren beim Depot an.


Die Touchscreen Revolution

Frau am Touchscreen Tablet

Mittlerweile sind Geräte mit Touchscreen aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken. Ob auf dem Mobiltelefon, der Restaurantkasse oder im Hotel. Überall begegnen uns Applikationen, die per Fingerdruck bedient werden. Doch dies war nicht immer so, erinnere man sich noch an die alten Handys, die nur mit Tasten zu bedienen waren. Deshalb stellt sich an dieser Stelle auch die Frage: “Handelt es sich bei Touchscreen um eine Revolution?” 

Smartphones mit Touch-Bedienung

Smartphones mit Touch-Bedienung gehören inzwischen zum Standard. Nahezu jeder besitzt heute ein Mobiltelefon, das man mit dem Finger bedienen kann. Auch die Tasten sind von Handy Gehäusen weitestgehend verschwunden. Die Applikationen (Apps) sind so angelegt und konzipiert, dass man diese gar nicht mehr mit Tasten bedienen kann. Und das braucht man auch nicht, da jeder Bereich des Bildschirms sensibel auf den Fingerdruck reagiert. Auf diese Weise konnte sich ein ganz neues Nutzergefühl etablieren. 

Warenwirtschaftssoftware auf Pads mit Touch

Auch im Bereich der Warenwirtschaftssoftware ist man mittlerweile auf den Touch-Screen umgestiegen. Durch die ausgereiften Programme und deren Schnittstellen hat man hier viele neue Möglichkeiten. So kann das ganze System sowie die einzelnen Komponenten modular zusammenspielen. Auch ist es durch WLan Anbindung möglich, das System von allen Positionen aus im Raum zu steuern. Ebenso ist für diese Entwicklung ein Pad oder Smartphone mit Touchbildschirm verantwortlich. 

Touch Technologien bei Fernsehern

Auch Smart TVs und Fernseher sind bereits mit Touch Technologien ausgestattet. Zwar zumeist nicht direkt, jedoch können diese einfach per Smartphone bedient werden. Auf diese Weise benötigt man für einen Fernseher keine Fernbedienung mehr. Denn das eigene Smartphone dient hier schlichtweg als Remote Control. Zudem wird hier auch die Anbindung ans Internet ermöglicht. Per Touch Technologie kann man beispielsweise jetzt ganz einfach im Internet navigieren. Oder auch andere Apps wie YouTube, Social Media Plattformen und weitere Apps bedienen. Und das ohne aufstehen oder das Gerät wechseln zu müssen. 

Touchbildschirme in der Forschung

Auch in Laboren und Forschungseinrichtungen hat der Touch-Bildschirm seinen Siegeszug fortsetzen können. Technische Geräte in der Medizin und in Forschungszentren können mithin genauso mit den Touch Techniken bedient werden. Der Vorteil ist neben der Schnelligkeit eben auch intuitives Arbeiten. Mithin muss man nicht mehr nur die ganze Zeit vor einer Computer Tastatur sitzen beim Schreiben. Auch das Arbeiten im Stehen wird durch die neuen Technologien entschieden gefördert werden. Beispielsweise bei einem rundum Touchbildschirm (360 Grad), den man stehend bedienen kann. 

Wie sieht die Zukunft aus?

Es ist sehr wahrscheinlich, dass es zukünftig noch mehr Applikationen mit Touch-Bildschirm hervortun werden. Denn auch in modernen Autos gehören Touch-Screens zur Standard Ausrüstung. Hier kann man beispielsweise im Auto die gängigen Funktionen steuern. Auch das Radio bedienen oder Anrufe annehmen funktioniert hier schon per Touch. Denken wir jetzt beispielsweise an autonomes Fahren, dann werden hier sicherlich noch einige Anwendungen dazu kommen. Diese Apps werden insbesondere für die Steuerung und den Wechsel der Fahrmodi zuständig sein. Zweifelsohne werden die Touchscreen-Technologien immer weiter ausgebaut. Besonders interessant wäre hier auch die Verbindung von Touch mit virtual Reality.


Gesundes Wasser durch Osmose

Wasser für Kaffee

 

Was bedeutet Osmose? 
In der Natur regelt die Osmose den Wasserhaushalt von Lebewesen und deren Zellen. Ein Beispiel für Osmose wäre das Aufplatzen der Haut einer reifen Kirsche, wenn Regenwasser drauffällt. Hohes chemisches Potenzial trifft auf niedriges chemisches Potenzial. Die äußere Haut der Kirsch besitzt wenige gelöste Teilchen – hohes chemisches Potenzial – das Innere der Kirsche besitzt durch den Zuckergehalt und gelöster Stoffe ein niedriges chemisches Potenzial. Durch diese Spannung kommt es zum Aufplatzen der Kirsche. Diese Tatsache wird beim Haltbarmachen von Lebensmitteln eingesetzt. Durch Pökeln entzieht das Salz dem Fleisch die Flüssigkeit. So wird es haltbarer und Keime abgetötet. Vor dem Kochen wird rohem Gemüse oft Salz hinzugefügt, damit es Wasser verliert und weicher wird.

Kann Trinkwasser durch Osmose gereinigt werden? 
Leitungswasser ist eigentlich kein Trinkwasser, sondern Stagnationswasser. Stagnationswasser bedeutet, es hat mehrere Stunden gestanden und konnte sich mit Rohrablagerungen und Keimen anreichern. Durch Osmoseanlagen werden Hormone, Fungizide, Herbizide, Arsen, Blei, etc. bis zu 99 % aus dem Wasser gefiltert und Mineralien wie Kalzium, Kalium und Magnesium zugeführt. Mineralien sind für Bindegewebe, Zellen und Organe sowie für die Stoffwechselvorgänge im Körper unbedingt notwendig. Damit der Körper entgiftet werden kann, benötigt er eine bestimmte Menge an Mineralien im Trinkwasser. Dies ist heutzutage durch z. B. zu langes Verweilen des Trinkwassers in den Leitungen oder durch diverse andere Einflüsse nicht mehr gegeben. Osmose schafft dagegen Abhilfe. Durch die Osmoseanlage steht reines Basenwasser, das hervorragend schmeckt, jederzeit zur Verfügung. Das so aufbereitete Trinkwasser ist frei von Schadstoffen, Verunreinigungen und Rückständen. Es enthält natürliche Antioxidantien und Mineralien.
Wie funktioniert eine Osmoseanlage?
Osmose ist der Ausgleich zweier Flüssigkeiten durch eine Membran, die unterschiedliche molekulare Ladung besitzen. Wird der osmotische Druck von außen verstärkt, wird die Ladung ausgeglichen und eine der Flüssigkeiten gereinigt.

Eine Osmose-/Umkehrosmoseanlage besteht aus: 
• einem Osmosesystem mit 2 Vorfiltern, 2 Umkehrosmosemembranen und einem Einweg-Wasserhahn,
• einer Boosterpumpe
• einem T-Stück 3/8” samt Adapter, zwei Schläuchen 1/4” und 3/8”,
• einer Klemmschiene für die Befestigung des Spülwasserschlauches,
• einem integrierten Rückschlagventil, das die neuerliche Verkeimung verhindert,
• einem Stromkabel, schwarz 1,8 m sowie
• einer deutschen Bedienungsanleitung.
Die meisten Anlagen enthalten noch ein Vitalisierungsmodul zur Anreicherung mit Mineralien.

Fazit 
Eine Osmose-/Umkehrosmoseanlage liefert wissenschaftlich bewiesen hochwertiges, gereinigtes und mineralisiertes Trinkwasser, das noch dazu hervorragend schmeckt. Vor allem Allergiker, Rheumatiker, Menschen mit anderen Autoimmunerkrankungen merken schnell eine positive Auswirkung auf ihr Wohlbefinden, da die Verunreinigungen und Antioxidantien, Arsen, Blei, etc. aus dem Wasser beseitigt werden. Natürlich muss die Anlage regelmäßig gewartet und gereinigt werden. Die Kosten für die Anlage liegen bei ca. 1.500 € und rechnen sich nach einem Jahr. Die Wartung liegt bei ca. 30€ im Monat. Die Anlage lässt sich mit warmem Wasser und handelsüblichen Reinigungsmitteln säubern. Die Filter sollten ebenfalls egelmäßig getauscht werden, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Sedimente sammeln sich gerne in den Filtern an, wofür sie ja gedacht sind. Die meisten Anlagen verfügen über 2 Jahre Garantie, vorausgesetzt sie werden zweckgebunden und ordnungsgemäß verwendet, gewartet und gereinigt. Die Lebensqualität aller Mitglieder des Haushalts lässt sich dadurch enorm verbessern.


Überwachungskamera ist nicht gleich Überwachungskamera

Überwachungskameras

Unterschied zwischen Webcam und IP Überwachungskamera: Man kann auf dem Markt viele verschiedene Modelle wiederfinden. Zwei sehr weit verbreitete Vertreter sind die Webcam Überwachungskamera und die IP Überwachungskamera. Doch, worin bestehen die Unterschiede bei diesen beiden Modellen? Auch, wenn sich beide Produkte ähneln, so sind diese doch verschieden.

Die Verbindung

Wichtig bei der IP Überwachungskamera ist, dass diese per WLAN eine Verbindung zu einem Computer herstellt. Auf diese Weise wird das Bild umgehend übermittelt. Bei der Webcam Überwachungskamera gestaltet sich dies anderes. Diese wird in der Regel mit Hilfe eines USB-Kabels mit dem Rechner verbunden. Beide Arten der Verbindung gestalten sich stabil. Bei der IP Überwachungskamera ist dies selbstverständlich auch von der Signalstärke abhängig. Je stärker dieses ausfällt, umso stabiler ist die Verbindung. Des Weiteren kann die IP Überwachungskamera eine wesentlich höhere Reichweite bieten. Diese ist bei der Webcam Überwachungskamera begrenzt, was ebenfalls an der Art der Verbindung liegt.
Zudem muss bei der Webcam Variante der PC ständig in Betrieb sein, damit ein Bild übertragen werden kann. Bei der IP Überwachungskamera ist dies nicht der Fall. So kann deutlich Energie gespart werden und man arbeitet wesentlich wirtschaftlicher.

Die Bildqualität

Bei der Qualität der Aufnahmen unterscheiden sich die beiden Modelle ebenfalls. Die IP Überwachungskameras bilden besonders gut Farben ab. Auf diese Weise kann man ein scharfes Bild erreichen. Dies kompensiert die Webcam Überwachungskamera mit einer besseren Auflösung. Wie bei anderen Webcams kann man hier auf eine Auflösung im Full-HD-Bereich zurückgreifen. Somit wird auch an dieser Stelle das Bild sehr scharf.
Oftmals bieten die IP Überwachungskameras mehr Funktionen. So sind beispielsweise viele Modelle mit Infrarot-Dioden ausgestattet. Auf diese Weise wird eine Nachtsichtfunktion ermöglicht. Diese erlaubt auch Aufnahmen in der Dunkelheit. Demnach kann man die Sicherheit rund um die Uhr erhöhen.
Da die Webcam Überwachungskamera auf die Technik der Webcams zurückgreift, ist hier oftmals keine Nachtsichtfunktion möglich.
In den meisten anderen Bereichen unterscheiden sich die Modelle nur unwesentlich. Der Zoom ist bei beiden Modellen sehr ähnlich vorhanden. Des Weiteren lassen sich beide Überwachungskameras auch in jede Richtung schwenken. Nur die Steuerung kann variabel ausfallen.

Die Konnektivität

Die Verbindungsmöglichkeiten weisen ebenfalls Unterschiede auf. Wird die Webcam Überwachungskamera lediglich mit Hilfe eines USB-Kabels an den Rechner angeschlossen, so kann man bei der IP Überwachungskamera auf andere System zurückgreifen. Beispielsweise gibt es für diese Kameras diverse Apps. Diese können nicht nur für die Steuerung der IP Überwachungskamera eingesetzt werden. Es ist ebenfalls möglich, dass man das Video direkt auf dem Smartphone abspielen kann.
Zudem lässt sich die IP Überwachungskamera natürlich auch mit Hilfe des PC steuern. Auch hier kann man auf mehrere verschiedene Programme zurückgreifen. Beide Modelle bieten eine vorgefertigte Software. Diese kann man nutzen und erhält eine hundertprozentige Konnektivität, welche alle Funktionen zulässt. Näherer Informationen zur Konnektivität findet man unter www.ipkameratest.com.

Das Fazit

Auch wenn die beiden Kameras auf den ersten Blick sehr ähnlich wirken, so offenbaren sich beim genaueren Betrachten doch erhebliche Unterschiede. Die Bildqualität fällt bei beiden Modellen sehr gut aus. Jedoch kann die IP Überwachungskamera mit einer höheren Reichweite und einer besseren Konnektivität überzeugen. Auch die Software fällt stabiler aus.


Was bedeutet capacitive touch bei einem Touchscreen Monitor?

Beim capacitive touch besteht der Bildschirm nicht mehr aus vielen sehr unterschiedlichen Schichten. Die Monitoroberfläche besteht meist nur noch aus einer Glasplatte, die mit einer durchsichtigen leitfähigen Folie versehen wurde. Ein schwaches elektrisches Feld entsteht über Wechselstrom durch Elektroden in den Bildschirmecken und reagiert auf Berührung.

Ein Teil dieses Feldes wird bei einer Berührung abgeleitet. Das Feld selbst als Ganzes wird dadurch ebenfalls verändert. Diese Veränderung ist messbar und an den Bildschirmecken wird dann der jeweilige Stromfluss gemessen und so die exakte Position des Kontaktes zwischen Finger und Oberfläche ermittelt.

Die Vorteile capacitiver Displays liegen in ihrer großen Widerstandsfähigkeit Kratzern und anderen Verschleißerscheinungen gegenüber. Sie verfügen auch über eine sehr gute Bediengenauigkeit. Für Multitouch sind capacitive Touchscreens ebenfalls geeignet. So wird beispielsweise die Bedienung mit mehreren Fingern gleichzeitig möglich, wie beim Heranzoomen mit der Pinch-Geste.

Schon zu Beginn der 70er Jahre wurde für die Steuerung des Super-Proton-Teilchenbeschleunigers im schweizerischen CERN der erste capacitive Touchscreen entwickelt. Später dann verbaute auch IBM einen derartigen Schirm in einem Handy.

Grundsätzlich sind zwei unterschiedliche Bauarten bei vielen Geräten im Einsatz. 

1. Die Oberflächen-capacitiven Schirme und
2. Die projiziert-capacitiven Schirme

zu 1.: Während hier eine mit durchsichtigem Metalloxid beschichtete Folie meist auf Glas auflaminiert wird, nutzt die Bauart
zu 2.: Zwei Ebenen mit leitfähigen Mustern. Diese Ebenen sind isoliert voneinander eingebaut und jeweils eine Ebene fungiert als Sensor und die andere als Treiber. Die verwendeten Muster sind dabei meist Streifen oder Rauten. Bei Berührung diverser Kreuzungspunkte variiert die Kapazität des Kondensators und das Signal wird verstärkt.

Als Vorteil hat sich erwiesen, dass der Sensor bei der zweiten Bauart jeweils auf der Rückseite des Deckglases angebracht ist und die Erkennung hindurchprojiziert werden kann. Auf der nahezu verschleißfreien Glasoberfläche wird die Bedienung der Geräte so optimal durchführbar.

Die capacitive Technik generell hat sich bei allen neueren Handys und Tablets, die im Handel aktuell angeboten werden, durchgesetzt.

Alle capacitiven Geräte sind wegen ihrer geringeren Verschleißanfälligkeit und ihrer Fähigkeit zum Multitouching beliebt. So sind unter den Top 100 aller aktuellen Bestenlisten keine Smartphones mit resistivem Display mehr zu finden.

Die PCT – Technik – Geräte, also die Monitore mit projiziertem capacitiven Touch, sind gegen Hitze und Feuchtigkeit bestens geschützt. Der Monitor als Ganzes mit dem Gehäuse kann hinter einer bis zu 8 Millimeter starken Glasscheibe verbaut werden. Dadurch besitzt das Gerät eine total flache und sehr leicht zu reinigende Oberfläche. Anders als bei der capacitive Technik mit auflaminierter Folie kann der PCT Touch sowohl mit den bloßen Fingern als auch mit ganz dünnen Handschuhen bedient werden.

Da die PCT – Screens sehr widerstandsfähig, leicht zu säubern und gut zu desinfizieren sind, werden diese Monitoroberflächen oft in der Lebensmittel Industrie, in der Medizintechnik und in der Pharma Industrie, sowie auch in der Industrieautomation eingesetzt
Der PCT Touch ist nahezu unverwüstlich und ist deshalb auch hervorragend für jeglichen Einsatz im Freien geeignet. Bei Ticketautomaten und in Geldautomaten leistet diese Technik sehr gute Dienste.